27.04.2012

Christine Prayon und Michael Hatzius sind Prix Pantheon Jury-Preisträger 2012

Christine Prayon und Michael Hatzius sind Prix Pantheon Jury-Preisträger 2012 PRIX PANTHEON-Gewinner Christine Prayon und Michael Hatzius

Der deutsche Kabarett-, Comedy- und Satirepreis PRIX PANTHEON 2012 wurde in einer regelrechten „Kleinkunst-Olympiade“ zwischen 12 geladenen Kabarettisten, (Musik-)Komikern, Solokünstlern und einem Quartett im neuen „Pantheon-Casino“ ausgetragen.


Der deutsche Kabarett-, Comedy- und Satirepreis - PRIX PANTHEON 2012, dotiert in 4 Kategorien mit insgesamt 13.000 Euro, wurde durch eine offen ausgetragene Auseinandersetzung, einer regelrechten „Kleinkunst-Olympiade“ zwischen 12 geladenen Kabarettisten, (Musik-)Komikern, Solokünstlern und einem Quartett vom 24.-26.4. im neuen „Pantheon-Casino“ ausgetragen.

Der Jurypreis in der Kategorie „Frühreif und Verdorben“ geht zu gleichen Teilen an den Schau- und Puppenspieler Michael Hatzius und an die Schauspielerin und Kabarettistin Christine Prayon.

In der Laudatio der Jury heißt es: „Christine Prayon überrascht die Zuschauer, weil sie da anfängt wo andere aufhören. Sie hat einen ganz eigenen und wohltuenden Umgang mit Raum und Zeit. Die Personen und Situationen, die sie bespielt und behauptet sind in ihrer Darstellung facettenreich und immer außergewöhnlich. Ihr Blick geht hinter die Fassade. Sie irritiert mit ihrer Kunst, ohne zu verstören und hat originelle Ideen, die sie virtuos umsetzt. Als ausgebildete Schauspielerin stehen ihr farbenfrohe Mittel zur Verfügung, die sie gekonnt einsetzt, ob mit Abendkleid, Brusthaartoupet oder im Badeanzug – Christine Prayon ist immer bühnensicher, souverän und vor allem: Komisch! Es ist erfrischend ihr zu zuschauen, sie ist die Rettungsschwimmerin des Deutschen Humors. Sie ist präzise, kritisch und die neue Preisträgerin des Prix Pantheon 2012!

Den Jurypreis an Michael Hatzius begründete die Jury folgendermaßen: „In einer faszinierenden Symbiose von Mensch und Echse gelingt es Michael Hatzius, ein ganzes Universum erlebbar werden zu lassen. Seine Echse, als Alter Ego von uns allen, erklärt uns das Leben und die Kunst aus ihrer Sicht und erweitert auf unkonventionelle, unterhaltsame Art das Wissen über Menschen, Urtiere und die Welt. Michael Hatzius lässt durch eine beeindruckende handwerkliche und künstlerische Präzision jede Regung seines Kaltblüters lebendig werden und verteilt beiläufig grundgültige Wahrheiten. Mit sparsamen Mitteln gelingt es ihm, Spannung zu erzeugen und zu halten. Die Echse lebt, sie bekommt einen Preis, der ihr nach 3.000 Jahren Theatergeschichte wahrscheinlich egal ist, aber wir gratulieren dennoch ihrem Kassengestell Michael Hatzius.“

Der bereits im Vorfeld durch die Jury gewählte Sonderpreis in der Kategorie „Reif und Bekloppt“ geht im Rahmen der Prix Pantheon-Gala mit vielen namhaften Kabarettisten und Komikern am 19. + 20.6. in der Bonner Oper an Konstantin Wecker. Bei der Prix Pantheon Gala unter der Moderation von Eckart von Hirschhausen werden neben den Bühnengästen Rainald Grebe, Hagen Rether, Horst Evers, Pause & Alich, Carolin Kebekus, Anke Engelke & der Fred Kellner Band, (u.v.a.m.) natürlich auch Christine Prayon und Michael Hatzius auftreten. Dort wird dann auch der Publikumspreisträger in der Kategorie „Beklatscht & Gevotet“ bekanntgegeben.

Dieser Publikumspreis wird über die Stimmen der Zuschauer im Zusammenhang mit den Ausstrahlungen des Prix Pantheon im WDR-Fernsehen und -Hörfunk ermittelt. Alle 12 im Vorfeld nominierten Kandidaten des Prix Pantheon 2012 haben also die Chance auf einen weiteren Preis (alle Nominierungen: Abdelkarim, Özgür Cebe, Jens Heinrich Claassen, Lisa Feller, Michael Hatzius, Sia Korthaus, El Mago Masin, Maybebop, Herr Niels, Christine Prayon, Stefan Waghubinger, Timo Wopp).

Eine Stimmabgabe für den Publikumspreis ist zwischen dem 13.5. und 20.6. möglich unter prixpantheon.wdr.de.

Quelle bzw. Informationen von:

D-53113 Bonn
Pantheon Theater GmbH
Details Anfrage

zurück zur News-Übersicht