01.07.2022

Buchtipp!: Praxis-Guide für Nachhaltigkeit in der Eventbranche

Buchtipp!: Praxis-Guide für Nachhaltigkeit in der Eventbranche
Foto: Springer Gabler

Konzepte und Beispiele für Veranstaltungen mit ökologischer, sozialer und ökonomischer Ausrichtung von Thorsten Knoll & Stefan Luppold und mit Gastbeiträgen von anerkannten Expert:innen aus unterschiedlichen Bereichen der Veranstaltungswirtschaft.


Einer der Co-Autoren ist Stefan Lohmann, Experte für Live Entertainment und Nachhaltigkeit und Mit-Initiator der Initiative “16 Steps bis 2025 - Für eine klimaneutrale Veranstaltungswirtschaft”.

Das Buch gilt als umfassendes Praxishandbuch zur Nachhaltigkeit in der Mice- und Eventbranche. Es punktet mit einem guten Überblick über die Thematik, Tipps und Praxisbeispielen. Ein klarer Aufruf zum Umdenken, um dem fortschreitenden Klimawandel auch in der Eventbranche aktiv entgegenzuwirken und die wirtschaftlichen Chancen zu erkennen.

Der renommierte Springer Gabler Verlag schreibt dazu:
“Stefan Lohmann zeigt, welche Akteure im Event-Business wie positiv auf das Thema einwirken können. Die Vorteile von Veranstaltungen mit einem positiven Impact zeigen das große Potential und den gesellschaftlichen Mehrwert einer nachhaltigen Veranstaltungswirtschaft.”

Weitere Infos und alle Autoren finden Sie hier:
https://link.springer.com/book/10.1007/978-3-658-36578-3


Einer der Co-Autoren ist Stefan Lohmann, Experte für Live Entertainment und Nachhaltigkeit und Mit-Initiator der Initiative “16 Steps bis 2025 - Für eine klimaneutrale Veranstaltungswirtschaft”.

Das Buch gilt als umfassendes Praxishandbuch zur Nachhaltigkeit in der Mice- und Eventbranche. Es punktet mit einem guten Überblick über die Thematik, Tipps und Praxisbeispielen. Ein klarer Aufruf zum Umdenken, um dem fortschreitenden Klimawandel auch in der Eventbranche aktiv entgegenzuwirken und die wirtschaftlichen Chancen zu erkennen.

Der renommierte Springer Gabler Verlag schreibt dazu:
“Stefan Lohmann zeigt, welche Akteure im Event-Business wie positiv auf das Thema einwirken können. Die Vorteile von Veranstaltungen mit einem positiven Impact zeigen das große Potential und den gesellschaftlichen Mehrwert einer nachhaltigen Veranstaltungswirtschaft.”

Weitere Infos und alle Autoren finden Sie hier:
https://link.springer.com/book/10.1007/978-3-658-36578-3

Kommentare zum Buchbeitrag von Stefan Lohmann über den positiven Impact von Veranstaltungen:

Umweltsenator Jens Kerstan – Behörde für Umwelt, Klima, Energie und Agrarwirtschaft:
„Die Erfahrungen wie aus dem Futur2-Festival wollen wir auch für andere Veranstalter und Events nutzbar machen und Organisatoren und Verwaltung aktiv darauf hinweisen, wie sich ohne großen Mehraufwand nachhaltige Events organisieren lassen, insofern begrüßen wir das Projekt sehr. Hamburg setzt schon seit längerem viele Impulse für klimafreundliche, umweltgerechte und nachhaltige Veranstaltungen.“

Martin Bethke Geschäftsleitung Märkte & Unternehmen – WWF Deutschland
„Die natürlichen Lebensräume der Erde werden in nie dagewesener Geschwindigkeit zerstört und Klimawandel und Biodiversitätsverlust sind ein Resultat dieser Zerstörung. Dabei ist wirtschaftliche Aktivität einer der Kerntreiber der Zerstörung. Als Teil des Problems müssen Unternehmen daher auch Teil der Lösung sein. Und da ist jede Branche gefordert. Stefan Lohmann zeigt, dass mit Kreativität, Innovationsfähigkeit und Mut genau das auch in der Veranstaltungsbranche erfolgreich machbar ist - trotz aller Herausforderungen und Widerstände.“

Mario Lodigiani, Geschäftsführer der Geschäftsstelle des Umweltgutachterausschusses (EMAS):
„Nachhaltige und klimaneutrale Veranstaltungen sind anspruchsvoll, aber durchführbar. Stefan Lohmann zeigt aus einer übergeordneten Sichtweise auf, welche Stakeholder mit welchen Mitteln einen Beitrag zu nachhaltigen Veranstaltungen leisten können. Daneben stehen zahlreiche Instrumente als Unterstützung für den Einstieg in eine zukunftsfähige und nachhaltige Eventbranche zur Verfügung.“

Prof. Dr. Volker Quaschning - Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Berlin (Scientists for future):
" Wir müssen die Veranstaltungsbranche über die Coronakrise hinwegretten und gleichzeitig die nächste Krise abwenden: Die Klimakrise. Viele Großveranstaltungen der vergangenen Jahre haben den Klimafußabdruck einer Kleinstadt eines Jahres in sich entwickelnden Ländern erreicht. Darum muss der Neustart klimaneutral erfolgen."

Wiebke Merbeth, Leiterin Nachhaltigkeit BayernInvest und Mitglied im Sustainable Finance-Beirat der Bundesregierung:
Eine nachhaltige Veranstaltungswirtschaft weiß vor allem eines: dass sie zukunftsfähig sein muss. Die Stakeholder-Betrachtung ergänzt Lohmann um Kompensationsrechnungen und die Internalisierung externer Kosten mit der klaren Maßgabe eines regenerativen und umverteilenden Konzepts.

Yvonne Jamal, Vorstandsvorsitzende, JARO Institut für Nachhaltigkeit & Digitalisierung:
„Die Coronakrise hat die Veranstaltungsbranche schwer getroffen und (fast) jeder wünscht sich den lebhaften Austausch bei persönlichen Treffen schnellstmöglich zurück. Aber so wie zuvor wird und darf es nicht mehr werden. Faire Arbeitsbedingungen und Umweltschutz machen auch in dieser Branche nicht halt. Es gilt umzudenken und Veranstaltungen von Beginn an nachhaltig zu konzipieren und umzusetzen. Sei es in den Themen, der Location, der Energieversorgung, der Möblierung, den Verpflegungsleistungen, dem eingesetzten Personal, der Entsorgung…. Stefan Lohmann erläutert in seinem Beitrag praxisnah, wie die Transformation zu einer klimaneutralen, kreislauffähigen Veranstaltungswirtschaft gelingen kann.“

Bernhard Schwager, Vorstandsvorsitzender des Verbandes der Betriebsbeauftragten e.V. - VBU und Geschäftsführer OmniCert Consulting GmbH
„Es freut mich, dass Vordenker wie Stefan Lohmann die Transformation der Veranstaltungswirtschaft aktiv vorantreiben und damit Nachhaltigkeits-Fragestellungen in den Fokus rücken. Sich neu zu erfinden bietet die beste Chance, um trotz aller Widrigkeiten rasch klimaneutrale und nachhaltige Lösungen mit einem möglichst geringen ökologischen Fußabdruck für die gesamte Branche zu erreichen.“




Dr. Katharina Reuter – Geschäftsführerin Bundesverband Nachhaltige Wirtschaft (Unternehmensgrün e.V.):
„Für die Rettung der Veranstaltungswirtschaft müssen wir Konjunkturmaßnahmen klug mit Klimaschutz verknüpfen. Die Branche steht vor der Herausforderung, sich zukunftsfähig aufzustellen. Der Artikel von Stefan bietet eine Reihe von guten Praxisbeispielen, die zeigen: Nachhaltige Events funktionieren schon heute.“

Doreen Biskup, Stellvertretende Vorstandsvorsitzende Verband der Veranstaltungsorganisatoren
Wir haben keine Wahl mehr, keine drei Erden, keine unbegrenzt verfügbaren Ressourcen. Weder Reden noch Hoffen helfen wirklich, Jetzt hilft nur noch Handeln! Und genau hier sehen wir das Problem der Meeting- und Eventbranche. Die einen sind erschlagen von einem zu großen Handlungsfeld, die anderen stöhnen über zu hohe Investitionen, die vielleicht auf Sie zukommen würden. Das weder das eine noch das andere sein muss, zeigt Stefan Lohmann in diesem Buch. Gemeinsam mit dem Bundesverband Nachhaltiges Wirtschaften haben wir mit Stefan Lohmann den Aufruf für eine nachhaltige Veranstaltungswirtschaft initiiert. Und nun geht’s ums Handeln! Und darum die Branche zu befähigen, in nachhaltigen Lösungen und nicht in Problemen zu denken. Das Buch leistet einen wertvollen Beitrag für diese wohl größte Aufgabe, vor der wir alle stehen.

Florian Schöne, Geschäftsführer Deutscher Naturschutzring:
„Zukunftsorientiert und umweltverträglich - mit dem Neustart der Eventwirtschaft gilt es, die Gelegenheit zu nutzen, um Veranstaltungen konsequent an den aktuellen Anforderungen an Klimaneutralität, Ressourcenverbrauch und Sozialstandards auszurichten. Wir begrüßen die Vorschläge von Stefan Lohmann zur Umsetzung und grünen Transformation der Branche.“

Dr. Gregor Hagedorn – Akademischer Direktor am Museum für Naturkunde Berlin (Gründer von Scientists for future):
"Wir benötigen weiterhin Veranstaltungen als Räume der gesellschaftlichen Begegnung und des Austausches. Die Veranstaltungsbranche wird auch nach COVID-19 und in einer Welt, in der viele digitale Treffen stattfinden werden, einen wertvollen Beitrag leisten. Und wir brauchen weiterhin Vordenker:innen wie Stefan Lohmann, der zu Recht darauf hinweist, dass alles wirtschaftliche Handeln einen ökologischen Fuß-, aber auch Handabdruck hat. Aber es darf nicht bei Freiwilligkeit bleiben - die nachhaltigen Events müssen durch Regeln der Politik und des Gesetzgebers zur Normalität, zur Ökoroutine werden!"

Alexandra Wandel, Vorstandsvorsitzende, Stiftung World Future Council:
Das Bundesverfassungsgericht hat in einem bahnbrechenden Urteil festgestellt, dass sofortige und umfassendere Klimaschutzmaßnahmen im Interesse zukünftiger Generationen ergriffen werden müssen. Der World Future Council findet, dass die Politik dabei auch sicherstellen muss, dass Veranstaltungen mit ihrem großen Energie und Ressourcenverbrauch klimaneutral sind. Stefan Lohmann beschreibt in seinem Handbuch wie Events klimagerecht, umweltfreundlich und sozial organisiert werden können.

Prof. Dr. Sandra Rochnowski – Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin, Direktorin des Instituts für Nachhaltigkeit der Hochschule, Professorin für Tourismusbetriebswirtschaft:
Stefan Lohmann, Gründer von Sustainable Event Solutions, liefert mit seinem Artikel zentrale Impulse für den notwendigen nachhaltigen Neustart der Veranstaltungsbranchen und zeigt dafür effektive und ressourcenschonende Konzepte auf. Ziel ist die dauerhafte Sicherung der Veranstaltungsbranche als wichtigen Wirtschaftszweig. Konkrete Handlungsfelder umspannen insbesondere die Klimaneutralität von Wertschöpfungsprozessen sowie der Aufruf der Einhaltung der Klimaziele von Paris: Die 17 UN-Nachhaltigkeitsziele betreffen alle Betrachtungsebenen einer nachhaltigen Veranstaltungswirtschaft und müssen daher auf lokaler Ebene genauso verwirklicht werden, wie im globalen Kontext. Durch diesen zukunftsweisenden Transformationsprozess kann die Veranstaltungsbranche eine Vorreiterrolle für andere Branchen sein.






Barbara Johanna Wieler - PwC | Senior Manager Sustainability & Relevance
„Die Gäste kommen mit dem Flieger zur Tagung, Messebauten sind schon nach wenigen Tagen Schrott, die CO2-Bilanz und der Ressourcenverbrauch sind denkbar schlecht. Sicher: Aktuell sind Konzerte, Veranstaltungen, Messen wegen Corona gestrichen. Die Branche hat es schwer und wird von Existenzängsten geplagt. Eine Zeit des Wandels – für Menschen, Umwelt und Gesellschaft. Doch genau dies ist der richtige Zeitpunkt für einen Neustart und die Entwicklung und Umsetzung von Konzepten für nachhaltige Veranstaltungen. Stefan Lohmann zeigt, wie dies erfolgreich möglich ist.“

Philipp Schmoll: Geschäftsführer Lorenz Snack World D & AT (gehört zur Bahlsen Family Group)
„Ein äußerst interessanter Artikel. Da steckt viel Neues drin. Kompliment. Es ist schon jetzt abzusehen, dass die Veranstaltungsbranche nur eine Pause einlegt, das grundsätzliche Bedürfnis nach Veranstaltungen und Live-Erlebnissen sich aber weiter verstärkt. Um diese Bedürfnisse weiter erfüllen zu können und nicht gleichzeitig teilweise verantwortungslos gegenüber der Umwelt zu agieren bedarf es ein Umdenken und einer Transformation. Stefan Lohmann beschreibt wie dies in Zukunft gelingen kann und was es dafür bedarf.“

Günther Bachmann, Buchautor, Vorstand Deutscher Nachhaltigkeitspreis, Fellow der NGO Conservation International:
„Eine Verantwortungskultur für Veranstaltungen aller Art - das ist nötig. Die offene Gesellschaft definiert sich zu Recht über Kommunikation. Aber dafür müssen auch das Eventmanagement und die Kommunikationsermöglicher auf Nachhaltigkeit umschalten. Stefan Lohmann ist ein Insider und Profi, der Aufbruch und Neustart fordert. Und ihn auch vormachen kann.“

German Zero:
"Stefan Lohmann zeigt in seinem Artikel und in seiner Arbeit, wie wichtig die Transformation in Richtung Nachhaltigkeit gerade auch in der Veranstaltungsbranche ist. Als Vorreiter für klimapositive Events inspiriert er andere, ihre Geschäftsmodelle zukunftsfähig zu gestalten. Das dazu wirksame Gesetze und Richtlinien verabschiedet werden, ist eine unserer Forderungen an die Politik." Aufruf zum Klimawahljahr: https://www.youtube.com/watch?v=QMMgwkGvrSY&t=4s

Yvonne Zwick – Vorsitzende Baum EV:
„Für einschlägige Konferenzen zunehmend geübte Praxis, werden Konzerte, Kulturveranstaltungen und Messen noch kaum nachhaltig gemanagt. Dabei betreffen die Ziele der EU, Klimaneutralität bis 2050 zu erreichen und Rohstoffkreisläufe zu schließen, menschenwürdige Arbeit auch Backstage zu bieten die gesamte Branche. Wie das gelingen kann? Finden Sie es heraus! Das Wissen ist da, jetzt muss es nur in die Praxis. Yvonne Zwick, Vorsitzende B.A.U.M. e.V.“

Klima-Allianz:
„Obwohl die Veranstaltungsbranche von der Coronakrise besonders hart getroffen wird, verliert Stefan Lohmann die Klimakrise nicht aus den Augen. Wir brauchen innovative Köpfe wie ihn, um die Branche zu erneuern und auf nachhaltige Lösungen umzustellen. Weiter so!“

Tanja Schramm – CEO, Meet Germany - das größte Netzwerk der MICE & Business Travel Branche
„Stefan Lohmann von Sustainable Event Solutions bringt es in seinem Artikel auf den Punkt: Nachhaltige Veranstaltungen, nachhaltiges Denken, Planen und Handeln bilden die Zukunft der Eventbranche. Wer sich heute mit diesem Thema auseinandersetzt, Step für Step dieses Thema umsetzt und es in sein tägliches doing integriert, der ist zukunftsfähig und sicher aufgestellt. Lasst Euch von Stefan Lohmann inspirieren und leiten: Nachhaltigkeit geht uns alle an!“

Borhen Azzouz - Vorstandsvorsitzender Deutscher Eventverband
Mit innovativen, zukunftsträchtigen und klimaneutralen Projekten muss auch die Veranstaltungswirtschaft sich ihrer Verantwortung für die nächsten Generationen stellen. Ökologische, ökonomische und soziale Nachhaltigkeit - die Veranstaltungsbranchen besitzen Vorbildcharakter. Jeder kann bei sich selbst anfangen - mit Projekten, die schonend mit den Ressourcen umgehen, klimaneutral und nachhaltig geplant und durchgeführt werden. Jeder kleine Schritt ist wichtig - die Zukunft beginnt jetzt! Innovativen Köpfen wie Stefan Lohmann verdanken wir es, dass Nachhaltigkeit endlich mehr in den Fokus rückt!




Alexander Pietschmann - CEO Adam Hall Group:
Die Transformation hin zur nachhaltigen Veranstaltungswirtschaft geht uns alle an. Die Pandemie ist einschneidend für die Eventsbranche - Der ungebremste Klimawandel könnte schlimmer werden. Wir brauchen den klimapositiven Neustart. “ Nachhaltigkeit in der Eventbranche“ von Stefan Lohmann gibt’s praktische Tips und setzt die richtigen Impulse.

Helge Thomas – Creative Director
Es ist höchste Zeit, unser gesamtes wirtschaftliches System neu auszurichten. Weg von einem unbegrenzten und rein monetären Wachstum hin zu einer ganzheitlichen und nachhaltigen Kreislaufwirtschaft. Stefan Lohmann zeigt in seinem Artikel auf, dass dadurch entgegen aller Befürchtungen eben nicht alles teurer wird. Im Gegenteil. Wir können uns ein „weiter so“ in naher Zukunft rein finanziell nicht mehr leisten. Denn wir alle tragen bereits heute die hohen Folgekosten der fortschreitenden Klimakrise und der zunehmenden gesellschaftlichen Ungleichheiten. Diese Kosten steigen exponentiell, tauchen aber bisher weder in Bilanzen noch im BIP auf. Stefan Lohmann liefert ganz konkrete Vorschläge, wie die Veranstaltungswirtschaft sich in diesem Dilemma künftig aufstellen muss und welche politischen Parameter es dazu braucht.

Sonja Peger Director Live Communication TAS Emotional Marketing GmbH – Kommunikationsagentur:
“Der Wandel der Veranstaltungsbranche ist unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit bereits seit längerem angezeigt. Die Pandemie hat zu einer enormen Beschleunigung beigetragen potentielle Szenarien auf allen Kommunikationsebenen auszutesten. Kommunikation und persönliche Begegnungen sind ein menschliches Ur-Bedürfnis. Das größte Learning aus dieser aktuellen Zeit ist, dass dies nicht zwingend „echte“ Begegnungen sein müssen. Viel wichtiger ist der passende, der richtige Rahmen: Digital. Hybrid. Real. Stefan Lohmann hat bereits wichtige Leitplanken definiert, die die Veranstaltungsbranche auf den zukunftsweisenden Weg führen.“

RUE-Rüdiger Werner Strattner - Freier Bühnenmeister, Senior Event Producer, zertifizierter Hygienebeauftragter:
Man merkt Stefan Lohmann’s Ansatz in jedem Detail an, dass hier nicht ein Ingenieur, sondern ein Bühnenmensch spricht. Es geht nicht darum, Listen zu schreiben mit alldem, was nicht mehr möglich sein wird.
Es geht darum aufzuzeigen, wie einfach und effizient reagiert werden kann, wenn sich alle Beteiligten an gemeinsamen Zielen orientieren. Sehr motivierend.

Matthias Neumann, Act Agency, CEO und Gründer blue life gGmbH:
“Die Initiative von Stefan Lohmann ist sehr wichtig und vorbildlich für die Eventbranche. Jeder Eventveranstalter hat eine besondere Verantwortung, weil wir Menschen über ihre Emotionen erreichen, egal welcher Herkunft, Abstammung, Hautfarbe, Einkommensschicht, oder Bildung. Die Klimakrise ist durch die Pandemie oft in den Hintergrund getreten. Das muss sich so schnell ändern wie möglich, da es die größte Herausforderung der Menschheit ist vor der wir stehen. Events können dazu beitragen, eine Schwarmintelligenz zu erzeugen, die wir für den Change brauchen.“

Christian Münch – Vorstand, Planworx AG
„Die Veranstaltungswirtschaft gehört weltweit zu den TOP 5 der Umweltsünder! Eine traurige Bilanz. Wir müssen dringend aufhören ein Teil
des Problems sein, sondern sofort damit anfangen ein Teil der Lösung zu werden. Schön, dass es Gleichgesinnte, wie Stefan Lohmann gibt, die gemeinsam mit uns und
anderen voranschreiten wollen!“

Uli Roth – CEO, Agentur Follow Red
Nachhaltigkeit ist essentiell um die Klimakatastrophe zu vermeiden. Aber auch ein wertschätzendes und wertschöpfendes Miteinander muss von Nachhaltigkeit getragen werden. Der Veranstaltungswirtschaft fällt eine herausragende Bedeutung in diesem Zusammenhang zu: Wir bringen Menschen zusammen und bewirken Begegnung und Austausch. So lange wir das nachhaltig organisieren, sichern wir die Existenz und eine gute Entwicklung unserer Gesellschaft.





Michael Terwint, CEO BTLX - Eventtechnik
Trotz der Coronakrise immer wieder nach vorne blicken und Veränderungen herbeiführen! Wir haben jetzt die Chance viele Themen in der Veranstaltungsbranche neu zu denken.
Wir müssen bei jeder Veranstaltung versuchen von der Planung bis zur Umsetzung alle Bereiche unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit zu prüfen und zu verbessern.

Thomas Udesen – Chief Procurement Officer Bayer AG & Co-Founder of Sustainable Procurement Pledge – with more than 3000 Procurement Specialists:
“Stefan is a pioneer and advocate of Sustainability and Responsibility within an industry in need of re-inventing itself. Gone are the days of endless consumption and a throw-away culture just so that “the show can go on”. Humanity is blessed and enriched by our performing artists. We want the talent and industry to thrive. We want to enjoy the amazing skills and have unforgettable experiences. BUT, we want this to happen in harmony with our planetary boundaries. The good news is that it is perfectly possible and Stefan has made it is mission to show us the way.”

Till Runte, CEO, Certified Das Kundenzertifikat GmbH & Co. KG:
„Hygiene, Nachhaltigkeit, Digitalisierung und hybride Events – das werden die Themen der Zukunft in Hospitality und im Veranstaltungsbereich sein. Stefan Lohmann beleuchtet gerade zur rechten Zeit einen mehr als konsequenten Schritt: Weg von klimaschädlichen Megaevents, die nur oberflächlichen kurzweiligen Effekt haben hin zu verantwortlich geplanten Veranstaltungen mit -aus mehreren Perspektiven- nachhaltiger Wirkung. Es bedarf vieler kleiner Schritte und ein Umdenken und neu Lernen – Stefan Lohmann ist hierbei ein authentischer Wegbereiter und Visonär!“

Sabine Loos, Hauptgeschäftsführerin Westfalenhallen Unternehmensgruppe GmbH:
„Mit Blick auf die anvisierten Klimaziele 2030 wird das Thema Nachhaltigkeit das zentrale Thema der kommenden Jahre. Die nachhaltige Gestaltung von Events und Veranstaltungen erfordert in vielen Bereichen ein grundsätzliches Umdenken und stellt die Branche vor die große Herausforderung, ein ganzheitliches Verständnis von Nachhaltigkeit im unternehmerischen Denken und Handeln zu verankern. Als Veranstalter Deutschlands größter Nachhaltigkeitsmesse wissen wir: Es braucht Vordenker wie Stefan Lohmann, die die ökonomischen, ökologischen und sozialen Herausforderungen unserer Zeit mit Weitsicht analysieren.“

Mareike Lindner, Nachhaltigkeitsmanagerin MR Congress & Incentive GmbH
Die Eventmanager*innen, die noch immer glauben, dass Nachhaltigkeit in der MICE-Branche ist nur ein Trend ist, werden in wenigen Jahren von der Bildfläche verschwunden sein.
Stefan Lohmann zeigt der Eventbranche mit seiner Entschlossenheit und seinem Knowhow auf, wie wir diesen Prozess voranbringen. Nun liegt es in unseren Händen, den nachhaltigen Wandel aktiv mitzugestalten und gemeinsam Veranstaltungen klimapositiv zu planen und umzusetzen.

Rajko Marjanovic – Teamleitung Eventteam Hörfunk-Units – Hessischer Rundfunk
Der Weg zur nachhaltigen Eventwirtschaft ist ein Prozess des stetigen Besser-Machens. Dafür braucht es neben technologischem Fortschritt, Vermeidung und Kompensation vor allem auch viel Kreativität und Engagement. In der Event-Branche werden diese Tugenden seit jeher gelebt. So hält sich Stefan Lohmann auch nicht mit mahnenden, apokalyptischen Szenarien auf, sondern schaut wohltuend konstruktiv nach vorne und leistet hier einen wertvollen Beitrag zum Ideen-Wettbewerb um den besten Weg in eine nachhaltige Zukunft.

Georg Schürmann, Geschäftsleiter Triodos Bank
Veranstaltungen haben in unserer Gesellschaft eine zentrale Rolle für den persönlichen Austausch und die kulturelle Entwicklung. Gerade durch die Erfahrungen der Corona-Krise ist uns dies sehr deutlich geworden. Der Aufruf zu Nachhaltigkeit der Eventbranche kommt zum richtigen Zeitpunkt. Es gilt nicht nur Klimaneutralität, sondern auch Themen wie Kreislaufwirtschaft zur Selbstverständlichkeit zu entwickeln.

Quelle bzw. Informationen von:

D-20221 Hamburg
Stefan Lohmann - Talent Buyer & Booking international Artist Relations
Details Anfrage

zurück zur News-Übersicht