01.09.2012

Besucherrekord bei der 9. internationalen tanzmesse nrw

Besucherrekord bei der 9. internationalen tanzmesse nrw

Nahezu alle Vorstellungen in den 7 Spielstätten der Tanzmesse in Düsseldorf und in der Fabrik Heeder in Krefeld waren ausverkauft. Tanzmesse kann Zuwachs von 40% verzeichnen.


1.413 angemeldete Teilnehmer aus 50 Ländern waren bei der Tanzmesse dabei, die am Samstag endete. Das bedeutet einen Zuwachs von 40% gegenüber 2010. In den Messehallen im NRW-Forum Kultur und Wirtschaft, die in diesem Jahr wegen großer Nachfrage erstmalig mit allen vier Ausstellungssälen von der Tanzmesse komplett genutzt wurde, präsentierten sich über 500 Kompanien an 130 Messeständen am letzten Tag bis 15:00 Uhr.

Anlässlich der Eröffnung der internationalen tanzmesse nrw in der Deutschen Oper am Rhein bezeichnete Kulturministerin Ute Schäfer das weltweit einzigartige Forum für den zeitgenössischen Tanz als „eine große Bereicherung für das Tanzland NRW. Sie bietet internationalen Produzenten und auch den Künstlerinnen und Künstlern im Land wertvolle Möglichkeiten zum kreativen internationalen Austausch.“ Kulturdezernent Hans-Georg Lohe bemerkt: „10 Jahre internationale tanzmesse in Düsseldorf. Das zeigt, Düsseldorf ist einmal mehr die offene Weltstadt der Tanzkunst.“

Für viel Aufmerksamkeit sorgte die Aufführung der französischen Kompanie Le Guetteur Luc Petton & Cie, die in ihrer Choreographie „Swan“ lebende Schwäne zusammen mit Tänzerinnen auf die Bühne im tanzhaus nrw brachte. Die Schwäne haben jedoch den Tänzerinnen und Tänzern der 60 Kompanien, die beim Festival der Tanzmesse aufgetreten sind, nicht die Show stehlen können. Nicht nur „Swan“, sondern nahezu alle Vorstellungen in den 7 Spielstätten der Tanzmesse in Düsseldorf und in der Fabrik Heeder in Krefeld waren ausverkauft. Auch das Publikum aus der Region nahm die Chance wahr, die Veranstaltungen und die Messe zu besuchen. Zahlreiche Gruppen sind zum ersten Mal in Deutschland aufgetreten. Zu den Höhepunkten im Festivalprogramm gehörten die Performances der zwei taiwanesischen Kompanien Legend Lin Dance Theatre und Cloud Gate 2, die beide mehrere Darstellungen ihres Schaffens zeigten. Auch die Open Studios und Gesprächsforen waren gut besucht und die Gespräche wurden nach den Vorstellungen bei den abendlichen Treffen im tanzhaus nrw fortgeführt.

Das Kinderprogramm der niederländischen Partner „Holland on the Move“ musste am Freitag wegen des Regens nach drinnen verlegt werden, was der Stimmung allerdings keinen Abbruch tat. Am Samstag ging es bei strahlendem Sonnenschein open air weiter. Bei der Premiere des Performance Parcours zeigten 7 internationale Kompanien kurze Choreographien, Multimedia-Performances und Installationen auf dem Gelände der Hans Peter Zimmer Stiftung. Ab Sonntag werden viele internationale Besucher die Gelegenheit nutzen und die Ruhrtriennale und andere Veranstaltungen in der Region besuchen. Einige der weit angereisten Kompanien wird man in der nächsten Zeit in NRW noch einmal sehen können, so wird Beijing Dance/LDTX nach der Tanzmesse in Köln auftreten.

Die nächste Tanzmesse findet vom 27. bis zum 30. August 2014 statt - die ersten Anmeldungen liegen bereits vor.

Die internationale tanzmesse nrw wird gefördert vom Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen, von der Landeshauptstadt Düsseldorf und von der Kunststiftung NRW.

Quelle bzw. Informationen von:

zurück zur News-Übersicht