20.07.2016

„Sprungbrett 2016“ geht an Benedikt Bence Baumann

„Sprungbrett 2016“ geht an Benedikt Bence Baumann

Der 19-jährige Trapez- und Hula-Hoop-Artist Benedikt Bence Baumann ist der Preisträger des „Sprungbretts 2016“. Am 25. Januar 2017 wird das „Sprungbrett 2016“ auf der Internationalen Kulturbörse Freiburg übergeben.


Waldbröl, 20.07.2016 – Der memo-media Verlag verkündet den Preisträger des „Sprungbretts 2016“: Es ist der 19-jährige Trapez- und Hula-Hoop-Artist Benedikt Bence Baumann, Absolvent der Staatlichen Artistenschule Berlin, der gestern sein Zeugnis im Wintergarten überreicht bekam. Er hat somit sein Abitur bestanden und ist staatlich geprüfter Artist.

Bence hat die Berliner Schule seit 2011, also ab der neunten Klasse, besucht. Er verbindet in seinen ausgefallenen Darbietungen Tanz, Ästhetik und Artistik und entwickelt dabei Sprünge und Figuren, die weltweit einmalig sind. Der gebürtige Ungar, dessen Eltern ebenfalls Tänzer sind, hat schon früh Ballett-Unterricht genommen und war lange Zeit als Geräteturner aktiv. Bence träumt davon, beim Cirque de Soleil aufgenommen zu werden. Die Aussichten sind gut – das renommierte International Youth Cirque Festival in Moskau sowie die Festivals in Latina und Grenoble haben ihn bereits eingeladen.

Bences- ausgefallene Artistik ist am 25. Januar 2017 auf der Internationalen Kulturbörse Freiburg zu erleben. Zu diesem Anlass wird dort auch das „Sprungbrett 2016“ an den jungen Preisträger übergeben.

Das "Sprungbrett powered by memo-media und der Internationalen Kulturbörse Freiburg" wird seit 2008 an einen Absolventen der Staatlichen Schule für Artistik in Berlin verliehen. In der Jury sind Kerstin Meisner von der memo-media Verlags-GmbH, Holger Thiemann der Internationalen Kulturbörse Freiburg, Andrea Wittwer von der Künstlervermittlung der Arbeitsagentur und Jens Becker vom Fördervein der Artistenschule.

Quelle bzw. Informationen von:

zurück zur News-Übersicht