10.06.2010

Alfacam setzt in Südafrika auf Riedel MediorNet

Alfacam setzt in Südafrika auf Riedel MediorNet

Der international tätige belgische TV Broadcast und Ü-Wagen Provider Alfacam hat fünf seiner HD Ü-Wagen, die bei der Weltmeisterschaft in Südafrika zum Einsatz kommen werden, mit einer umfassenden MediorNet-Installation von Riedel Communications ausgestattet.



Der international tätige belgische TV Broadcast und Ü-Wagen Provider Alfacam hat fünf seiner HD Ü-Wagen, die bei der Weltmeisterschaft in Südafrika zum Einsatz kommen werden, mit einer umfassenden MediorNet-Installation von Riedel Communications ausgestattet. MediorNet ist eine glasfaserbasierte Echtzeit-Lösung für die Verteilung und das Routing von HD/SD Video-, Audio-, Intercom- und Daten-Signalen. Zusätzlich erlaubt MediorNet die native Software-basierte Bearbeitung dieser Signale.



Alfacam ist mit der Produktion des World-Feeds in Johannesburg, Pretoria, Durban und Port Elizabeth betraut. Darüber hinaus ist Alfacam für das Sendesignal von ARD/ZDF verantwortlich. Alfacam wird mit insgesamt acht Ü-Wagen, 80 Kameras und mehr als 35 Technikern vor Ort sein. Für die gesamte Produktion ist Alfacam für etwa 45 Prozent des „Host Feeds" des WC2010 sowie über 170 Kameras und 155 Techniker verantwortlich.



Die MediorNet Mainframes verbinden die Alfacam Ü-Wagen mit dem Technical Operation Center (TOC) in den Stadien. Sie sind für die Übertragung von 16 HD-SDI Signalen inklusi-ve des World Feeds zu den Trucks verantwortlich. Zusätzlich transportieren sie vier Signale vom Ü-Wagen zum TOC. Me-diorNets integriertes CWDM Multiplexing erlaubt eine maxi-male Ausnutzung der Fiber-Kapazität und erlaubt den bidirektionalen Transport aller Signale über eine Single-Mode-Fiber Leitung. MediorNets integrierte Embedding/De-Embedding Feature erlauben das De-Embedding des eingebetteten Au-dios und ermöglichen so über MADI den Transport der Audio-Signale zur LAWO-Konsole der Ü-Wagen. Da alle Audio- und Video-Streams von verschiedenen, asynchronen Quellen geliefert werden, setzt Alfacam auf MediorNets software-basierte Processing-Werkzeuge Framestore und den neuen Sample Rate Converter (SRC). So lassen sich Audio und Video auf einen gemeinsamen Takt synchronisieren und problemlos weiter verarbeiten. Nach der Bearbeitung werden der Audio- und Video-Stream wieder zum TOC geschickt, wo er an das IBC für die weltweite Ausstrahlung weitergeleitet wird.



„Für unsere Aufgabe, den World-Feed und das deutsche Sendesignal der WM bereit zu stellen, ist es essentiell, dass wir uns vollständig auf die von uns eingesetzte Technik verlassen können. MediorNet gibt uns die Sicherheit, die wir für diese Aufgabe benötigen und spart uns mit seinen On-Board-Mittel wie De-Embedder oder Framestore jede Menge zu-sätzliches Equipment, das wir normalerweise benötigt hät-ten," sagt Rene Alles, Projekt Manager bei Alfacam Deutschland.




Quelle bzw. Informationen von:

zurück zur News-Übersicht