02.11.2021

3 Fragen an Professor Dr. Hans Rück – Eventcontrolling

3 Fragen an Professor Dr. Hans Rück – Eventcontrolling
Prof. Dr. Hans Rück
(Bildquelle: Prof. Dr. Hans Rück)

Stehen Sie auch oft vor der Frage, wie Sie Ihre Events effektiv messbar machen? Wie Sie Ihren Vorgesetzten veranschaulichen was das Event jetzt nun gebracht hat und wie Sie die Ergebnisse belegbar machen. Mit Professor Rück, Dekan Fachbereich Touristik/Verkehrswesen, Hochschule Worms, haben wir uns dazu ausgetauscht.


Warum ist es so wichtig eine Erfolgskontrolle für Events durchzuführen?
Events sind Investitionen – in die Beziehungen zu Menschen, zu Kunden, zu Mitarbeitern. Und diese Investitionen müssen sich auszahlen. Ohne Erfolgsmessung geht das nicht. Doch hier stellt sich die entscheidende Frage: Woran soll ich den Erfolg meiner Veranstaltung messen? Deshalb üben wir in unserem Seminar „Eventcontrolling“ anhand echter Fallstudien, wie man geeignete Messgrößen für den Erfolg der eigenen Veranstaltung findet und formuliert.


Was sind die häufigsten Fehler, die im Bereich des Eventcontrolling gemacht werden?
Controlling beginnt mit dem Zielesetzen. Denn ohne Ziele kein Erfolg. Der erste und häufigste Fehler in der Veranstaltungsplanung besteht darin, keine präzisen Ziele für die eigene Veranstaltung zu formulieren. Und zwar nicht nur in Bezug auf Teilnehmerzahl und Teilnehmerzufriedenheit, sondern vor allem in Bezug auf die angestrebten Wirkungen der Veranstaltung: Was sollen die Teilnehmer am Ende des Tages gelernt haben, wie motiviert sollen sie hinterher sein, welches Image sollen sie von uns mitnehmen?


Hat das Controlling im Bereich der Online-Events noch mehr an Bedeutung gewonnen?
Definitiv. Über die letzten 20 Jahre sind die Veranstaltungsbudgets stetig gewachsen, und diese Entwicklung wird sich auch nach der Pandemie weiter fortsetzen. Je mehr Unter-nehmen und Verbände für Veranstaltungen ausgeben, desto drängender wird die Frage, was davon bleibt: Was haben wir bei den Teilnehmern erreicht? Erzielen andere Formate mit demselben Budget pro Kopf bessere Resultate? Wo muss ich ansetzen, um besser zu werden? Diese Fragen stellen Veranstalter gerade jetzt, wenn am Ende der Pandemie die Budgets wieder hochgefahren werden, umso dringender.

Über den Dozenten:
Seit 2003 ist er Professor für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre und Marketing, speziell Event-Management an der Hochschule Worms (zweitgrößte staatliche Hochschule in Deutschland für diese Branchen), seit 2007 dort auch Dekan des Fachbereichs Touristik/Verkehrswesen.

Schwerpunkte und interdisziplinäre Aspekte der Lehrtätigkeit: Event-Management, Event-Marketing und Event-Controlling; Markenpolitik und Markenbewertung; Kundenbindungs- und Kundenwertmanagement; Dienstleistungsmarketing; Internationales Marketing

Berufspraktische Erfahrungen: Seit 1987 Unternehmensberater für Marketing- und Vertriebsstrategie, Tätigkeit für namhafte Konzerne sowie mittelständische Unternehmen diverser Branchen.

In unserem Seminar „Eventcontrolling“, 22. – 25.06.2021 (ONLINE) wird Ihnen Professor Rück die essentiellen Grundlagen des Eventcontrolling darlegen. Er wird mit Ihnen anhand von konkreten Teilnehmer-Beispielen Fallstudien bearbeiten, sodass Sie am Live-Beispiel sehen, wo die Präferenzen liegen sollten und wie Sie Ihre Ziele wirklich messbar machen.

Auf der Webseite finden Sie das kompletten Seminarprogramm der IECA.

Quelle bzw. Informationen von:

D-68161 Mannheim
IECA - Internationale Event- & Congress-Akademie
Details Website Anfrage

zurück zur News-Übersicht