Staatliche Ballettschule Berlin und Schule für Artistik / Artistenschule

Staatliche Ballettschule Berlin
und Schule für Artistik / Artistenschule

Die Schule mit Internat bietet eine Ballettausbildung und ab der fünften Klasse eine Artistenausbildung bis zum jeweiligen Berufsabschluss.


Bilder 12


Kontaktdaten


Ansprechpartner

  • Prof. Dr. Ralf Stabel
  • (+49) 030 4057790

Firmeninfos

In der Branche seit: 1956

Angebote

Die Schule ermöglicht ihren Schülerinnen und Schülern eine 9jährige professionelle Ausbildung mit dem Abschluss "Staatlich geprüfte/r Artist/in" in Verbindung mit verschiedenen Modellen schulischer Bildung einschließlich des Abiturs.

Die Ausbildung steht sportlich und artistisch besonders talentierten Schülerinnen und Schülern ab dem 5. Schuljahr offen. Voraussetzung für die Aufnahme in die Schule ist das Bestehen einer Aufnahmeprüfung.

Ausbildungswege:

DOPPELQUALIFIKATION
in 9-jähriger professioneller Artistenausbildung mit integrierter schulischer Bildung

• 5. + 6. Klasse: 1. und 2. Jahr der artistischen Vorbereitung mit integrierter Grundschule
• 7. - 10. Klasse: 3. - 6. Ausbildungsjahr mit integrierter Realschule
• 11. - 13. Klasse: Berufliches Gymnasium mit Leistungskurs Sport/Artistik, Abschluss Abitur (Allgemeine Hochschulreife) und Berufsfachschule mit Berufsabschluss als „Staatlich geprüfte Artistin/geprüfter Artist“

ODER

11.-13. Klasse
Berufsfachschule mit schulischer Abschlussprüfung und Berufsabschluss als „Staatlich geprüfte Artistin/geprüfter Artist“

Die Ausbildung ist kostenfrei. Die Unterbringung in Internaten und die Verpflegung in der schuleigenen Mensa sind kostengünstig. Schülerinnen und Schüler können finanzielle Unterstützung nach BAföG beantragen.


Artikel im Blog


News


Ausstattung

In der Grundausbildung der Klasse 9 werden folgende Fächer unterrichtet:
• Akrobatik
• Äquilibristik
• Jonglieren
• Trapez
• Drahtseil

In der 10.-12. Klasse kann eine Spezialisierung in allen körperlich betonten Genres der Artistik erworben werden.
• Akrobatik: Schleuderbrett, Ikarische Spiele, Luftakrobatik, usw.
• Äquilibristik: Solo- und Partneräquilibristik, Perch, Drahtseil, freistehende Leiter usw.
• Jonglieren: Solo- und Partnerjonglieren, Diabolospiele, Stockspiele, Antipodenspiele usw.


Besonderes

Die künstlerische Ausbildung beginnt in der Klasse 9 mit einer Grundausbildung in den wichtigsten artistischen Genres: Akrobatik, Trapez, Drahtseil, Äquilibristik, Jonglage. Mitte der 10. Klasse schält sich langsam heraus, in welchem Genre sich der einzelne Schüler/ die einzelne Schülerin spezialisieren kann und möchte. Die Grundausbildung geht über in die Vorspezialisierung. Während der gesamten Schulzeit wird die Ausbildung durch regelmäßigen Ballettunterricht begleitet und unterstützt. Mit Beginn der Berufsfachschule (11. Klasse) konzentriert sich die Ausbildung auf das gewählte Genre und wird zur Spezialausbildung.

Die Ausbildung wird ergänzt durch Zusatzunterrichte z. B. in Schauspiel und in tänzerischen Fächern. Öffentliche Auftritte im Rahmen von Schulveranstaltungen oder in Kooperation mit externen Veranstaltern gehören ebenfalls zur Ausbildung.

Die Schülerinnen und Schüler erarbeiten unter Anleitung ihrer Lehrkräfte eine Darbietung (einschließlich Musik, Kostüm, Requisiten, Choreographie), mit der sie sich am Ende ihrer Ausbildung zur Prüfung stellen und mit der sie als staatlich geprüfte Artistin / staatlich geprüfter Artist ins Berufsleben einsteigen können.

Die künstlerische Ausbildung findet in einer neuen, eigens für die Ausbildung von Artisten konzipierten Halle statt. Die Schule für Artistik wird unter einem Dach mit der staatlichen Ballettschule geführt. Alle Serviceeinrichtungen der Schule wie Vollverpflegung, Physiotherapie, Tonstudio und Fundus mit Schneiderei stehen auch den Artistik-Schülerinnen und –Schülern uneingeschränkt zur Verfügung.


Rubriken


0 Bewertungen