KAISER VERLAG Österreichischer Bühnenverlag

KAISER VERLAG
Österreichischer Bühnenverlag

Moderner Theaterverlag; Verschiedene Genres: junge, zeitgenössische deutschsprachige und internationale Dramatik (Schwerpunkt Osteuropa), Kinder- und Jugendtheater, Volksstücke, Unterhaltung, Amateurtheater; Entdecker- und Förderarbeit


Kontaktdaten

  • (+43) 01 5355222
  • (+43) 01 5353915
  • (+43) 0664 3266678

Ansprechpartner

  • Zeno Stanek
  • Walter Kootz

Firmeninfos

Feste Mitarbeiter: 4
Freie Mitarbeiter: 3
In der Branche seit: 1926

Angebote

Der Kaiserverlag ist als moderner Theaterverlag darauf ausgerichtet Entdecker- und Förderarbeit in den verschiedenen Genres wie junge, zeitgenössische deutschsprachige und internationale Dramatik mit dem Schwerpunkt Osteuropa sowie Kinder- und Jugendtheater zu leisten.

Bereits vor achtzig Jahren gegründet, vereint der Kaiserverlag seine Tradition mit modernsten Ansprüchen. Kulturelle Kontinuität und Offenheit haben zu einer steten Entwicklung und einer Erweiterung des Verlagsprogramms geführt.

Auf der Basis dieser Tradition wird dabei dem zweifelsohne vielversprechenden österreichischen Autorenpotential ein wichtiger Stellenwert eingeräumt. Die Förderung junger, zeitgenössischer, deutschsprachiger und internationaler Dramatik hat in den letzten Jahren zu beachtlichen Erfolgen geführt. Die Bereiche der zeitgenössischen Theaterstücke und der jungen Autoren sind kontinuierlich durch niveauvolle Dramatik angewachsen.

Des weiteren wurden die Kategorien Komödie/Boulevard sowie Kinder- und Jugendstücke um eine Vielzahl von Neuerscheinungen bereichert und verzeichnen eine starke Präsenz und Erfolge im deutschsprachigen Theaterraum.

Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, allein schon der geographischen Lage wegen, unsere Nachbarn auf ihre dramatischen Potentiale hin zu beobachten. Als "Drehscheibe zum Osten" erweitern wir unser Programm stetig mit Theaterstücken aus den ehemaligen Ostblock-Ländern.

Der Kaiserverlag sucht die Zusammenarbeit mit anderen Institutionen, um so neue Impulse zu empfangen, aber auch, um im Sinne der Autorenakquisition und -förderung, sein Know-how einzubringen und unter einem Gesamtaspekt die Existenz und Weiterentwicklung heutiger Dramatik bestmöglich voranzutreiben und zu etablieren.


Rubriken


0 Bewertungen