Fabien Kachev

Schon als Junge erdachte oder kopierte der Franzose Fabien Kachev Geräuschkulissen, zum Beispiel aus Filmen oder Serien. Es fing alles mit einem Faushieb oder einer Ohrfeige an, die er in einem schwarz-weiß Western der 70er-Jahre gesehen hatte. Und genau diese Faszination lebt er heute auf der Bühne. Er gestaltet Geräuschkulissen und erzählt mit Tönen und Gesten seine Geschichten. Dabei schnalzt er mit der Zunge, pfeift, pustet, gurgelt und summt, und übt die Technik des Kauderwelschs sowie des Grummelns aus. Er äußert hörbares und suggerier dem Publikum eine imaginäre Kulisse, in der er als Protagonist durch seine Welten und Geschichten führt.


0 Bewertungen