KONICA MINOLTA DIGITAL CAMERA

Flexibel, professionell und mit jeder Menge Spaß: Kinderbetreuung für Unternehmen von Proki

| gesponserter Beitrag |

Viele Eltern kennen das: Man hetzt sich ab, um seine lieben Kleinen nach einem anstrengenden Arbeitstag nicht zu lange in Kita oder Hort warten zu lassen. Doch anstatt glänzender Augen, wenn sie einen sehen, gibt es Tränen und dicke Luft. Mama ist zu früh, das Kind will noch spielen und längst noch nicht nach Hause. Hand aufs Herz: Was gibt es eigentlich besseres? Das Kind fühlt sich so wohl, dass es noch bleiben möchte – das höchste Lob für jede Betreuung. Davon kann auch Jenny Gewehr ein Lied singen. Vor knapp 20 Jahren gründete sie gemeinsam mit Matthias Höfele das Unternehmen Proki Kinderevents und bietet neben kurzfristiger und flexibler Kinderbetreuung für Unternehmen bspw. bei Seminaren oder Tagungen auch Kinderevents und Erlebnisprogramme an. „Dass die Kids nicht nach Hause möchten, ist bei uns wirklich schon normal“, lacht die sympathische Gründerin, als ich sie für einen Blogartikel rund um Kinderbetreuung für Unternehmen in Bonn getroffen habe.

Kinderbetreuung für Unternehmen in der Ferienzeit

Geschenk für eine Betreuerin - das sagt alles!

Geschenk für eine Betreuerin – das sagt alles!

„Gerade jetzt in der Ferienzeit möchten viele Unternehmen eine Betreuung für die Kinder ihrer Mitarbeiter organisieren“, sagt die diplomierte Kinder-Eventmanagerin. „Denn so zeigen sie, dass sie ein familienfreundliches Unternehmen sind – und steigern die Zufriedenheit und Bindung der Belegschaft.“ Mit einem festen Netzwerk aus über 300 Betreuern an sieben Standorten in Deutschland und der Schweiz (Berlin, Bonn, Frankfurt am Main, München, Würzburg, Freiburg, Hunzenschwil) ist die geballte Nachfrage in den Ferien für Proki aber kein Problem. „Wir sind extrem flexibel“, sagt Jenny Gewehr. Das heißt, ob ein Unternehmen nur einen Tag Betreuung braucht oder sechs Wochen, für nur wenige Kinder oder mehrere große Gruppen, kurzzeitig oder ganztags, für Kinder von null oder zwölf Jahren: Proki kümmert sich um die richtigen Betreuer und das passende Programm. Die Räumlichkeiten stellt in der Regel das Unternehmen, alles andere übernimmt das Proki-Team. „Bevor wir mit unserem mobilen Kindergarten anrücken, machen wir einen Location-Check“, erklärt die Proki-Chefin. Denn: Sicherheit ist das oberste Gebot, und in Firmengebäuden, in denen sich selten Kinder aufhalten, lauern oft Gefahren, die sonst niemand bemerkt. Das eigene Sicherheitskonzept kennen alle Proki-Betreuer, das Team ist speziell geschult und kennt sich auch im Umgang mit Allergikern oder anderen Besonderheiten aus.

Mobiler Kindergarten mit Material

Jenny Gewehr nimmt mit Proki die Kinderbetreuung für Unternehmen in die Hand.

Jenny Gewehr nimmt mit Proki die Kinderbetreuung für Unternehmen in die Hand.

Und dann wird es bunt! Hochwertige Spielsachen, für die das Proki-Team regelmäßig auf die Spielwarenmesse fährt, Bastelmaterial, Kuschelecken, Bücher, Experimente oder selbst kreierte und gebaute Module: Aus einem leeren Raum wird ein kindersicheres Paradies. Auch Bewegung, frische Luft und immer viel Kreativität stehen auf dem Programm – wenn es passt, auch mit Bezug zum Unternehmen. „Bei einem Automobilhersteller haben wir mit den Kindern Elektromotoren gebaut“, erzählt die Kids-Expertin. „Das war echt ein Highlight, auch für die Eltern beim Abholen – die Papas hätten am liebsten mitgemacht!“ Auch Kindertage gibt es im Programm für die Kinderbetreuung für Unternehmen bei Proki. So können Firmen zum Beispiel schulfreie Tage überbrücken, die kein Feiertag sind – wie der Buß- und Bettag in Bayern. Bei großen Unternehmen kommen da schnell 300 Kinder zusammen, die Programm und Betreuung brauchen. Mit etwa einem individuellen Kinder-Erlebnistag für eine Kinderbetreuung im Unternehmen oder einem spannenden Ausflug bspw. ins Fußballstadion macht Proki dann nicht nur die Kinder, sondern auch die Eltern glücklich. Oder im Rahmen von Tagungen, wo eine Kinderbetreuung für Unternehmen nötig wird, in Krankheitsfällen oder bei anderen Gelegenheiten, wo Firmen signalisieren möchten: Ihr seid nicht allein, wir sind für Familien da. Dann können sich Mama und Papa nach der Arbeit ruhig ein bisschen mehr Zeit mit dem Abholen lassen.